www.ralfpreissl.de - SPORTLER DES JAHRES - Triathlon Coaching, Laufstilanalyse, Lauf ABC, Trainings-Blogs & Galerien
Startseite arrow Blog -- Aktuelles
Main Menu
Startseite
Blog -- Aktuelles
Presse
Lauf ABC mit mir
Laufstilanalyse
Sponsoren
Erfolge
Vita
Ziele
Galerie
Links
Gästebuch
Impressum
Zufallsbild
1327775249_Lanzarote19.jpg

Meine Sponsoren:

 

Die Sponsoren auf www.ralfpreissl.de

 

Triathlon Amberg: Kämpferherz bewiesen - mit Podestplatz belohnt
Geschrieben von Ralf Preissl

Triathlon Amberg: Kämpferherz bewiesen - mit Podestplatz belohnt

Triathlon Amberg                          <hier gehts zum Video>




citytriathlonUngewissheit vor dem City Triathlon in Amberg

Das mit vielen Top Stars hochkarätige Starterfeld und mein aktueller Gesundheitszustand (ISG Blockade) liessen mir nicht viel Spielraum für eine aktive Renngestaltung. Hinzu kam auch noch das ich vor allem beim Schwimmen schon eine Menge mehr Zeit verlor als gedacht (*).

Und so ging ich bereits nach dem ersten Wechsel mit riesen Rückstand auf die Radstrecke: Hier war die einzige Option mit konstanten Druck den Schaden zu begrenzen. Bei so vielen zu überholenden Mitsteitern wurde mir wieder vor Augen geführt wie stark der Hang zum Windschattenfahren doch immer noch ist - leider. So war ich vor allem in der zweiten Radrunde gezwungen mein konstant hohes Tempo zu drosseln um dafür bei den Überholvorgängen (lt. SRM) 150 Watt mehr zu investieren. Vor allem war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar wie es mir bei Laufen ergehen würde. Immerhin spulte es mich so bis trotzdem bis auf Platz 6 vor.



Arbeitserfolg dank Kämpferherz

Die Angst vor dem Laufen wich erst nach ein paar Kilometern als ich merkte 3:30min./km sollten möglich sein. Aber nicht so locker wie die vergangenen Jahre sondern mit viel Kraftaufwand und Zähne zusammenbeissen. Und so kam ich auch, nachdem das Seitenstechen vom mir momentan ungewohnt hohen Lauftempo nachlies, in der zweiten Hälfte der Laufstecke besser in den Schritt und war 2km vor dem Ziel auf einmal an Christian Brader dran. Da mir zu diesem Zeitpunkt schon alles weh tat war ich froh als er etwas abreissen lies und mich dann endlich die Ziellinie erlöste.
Diese Überschritt ich als Gesamt 3. hinter Timo Bracht und Wolfgang Teuchner. SUUPER. Für mich ein riesen Erfolg vor allem wenn man noch meinen Zustand vor 5 Tagen betrachtet.

www.medicus-regensburg.de

Vielen Dank schon mal an Robert Mücke von Medicus. Der in harter physiotherapeutischer Arbeit meine "Bremsen" löste und somit einen rel. lockeren Laufschritt ermöglichte.


Anbei die TOP 20 Einlaufliste (hier zur kompletten Liste: http://www.wechselszene-sport.de/wzs):
1.  Timo Bracht        1:54:30,7
2.  Wolfgang Teuchner  1:56:40,1
3.  Ralf Preissl       1:59:37,3
4.  Christian Brader   1:59:55,3
5.  Steffen Sachs      2:00:28,8
6.  Sebastian Bauer    2:00:34,3
7.  Andreas Ziegler    2:01:02,9
8.  Bernd Eichhorn     2:01:31,6
9.  Rouven Oeckl       2:02:44,6
10. Michael Hofmann    2:03:16,1
11. Elmar Daubenmerkl  2:03:17,3
12. Pierre Jander      2:03:25,3
13. Harald Funk        2:03:49,9
14. Jörg - Ch. Schaal  2:04:42,6
15. Andreas Sommer     2:06:16,7
16. Michael Kraus      2:06:16,7
17. Michael Wenzel     2:06:58,8
18. Michael Hierl      2:08:37,8
19. Martin Hausmann    2:08:53,4
20. Christoph Näger    2:08:58,9



(*) Sehr viel Hoffnung setzte ich auf das Schwimmen: Denn mit besseren Trainingsergebnissen als in den Vorjahren wollte ich nat. auch im Wettkampf etwas schneller aus dem nassen Element rauskommen. Leider kann ich anscheinend meine verbesserte Perfomance im Wasser (noch) nicht im Wettkampf umsetzen.

 

Presse MZ:

Presse: <Bericht_MZ>

----> und hier das Video

[ Zurück ]