www.ralfpreissl.de - SPORTLER DES JAHRES - Triathlon Coaching, Laufstilanalyse, Lauf ABC, Trainings-Blogs & Galerien
Startseite arrow Blog -- Aktuelles
Main Menu
Startseite
Blog -- Aktuelles
Presse
Lauf ABC mit mir
Laufstilanalyse
Sponsoren
Erfolge
Vita
Ziele
Galerie
Links
Gästebuch
Impressum
Zufallsbild
1212671623_Duathlon_Kelheim_08_bike.jpg

Meine Sponsoren:

 

Die Sponsoren auf www.ralfpreissl.de

 

Triathlon Hersbruck mit Streckenrekord
Geschrieben von Ralf Preissl

voll im Tapering - Triathlon Hersbruck mit Streckenrekord

Streckenrekord beim Triathlon in HersbruckDie Taperingphase für den Ironman Zürich startete am Samstag mit einer zweistündigen Radausfahrt im Ironman Tempo (und einem 10km Lauf) gefolgt von dem Sprinttriathlon in Hersbruck am Sonntag.
Hier hatte ich eine überraschend gute Form: Bereits das Schwimmen (ohne Neo) verlief gut und so stieg ich ganz knapp hinter der Spitze als 3. auf mein Isaac, nach wenigen hundert Metern übernahm ich bereits die Führung. Am Rad wollte ich dann als letzten Test schon wissen was geht: Nach knapp einer halben Stunde "flog" ich mit 375 Watt Durchschnittsleistung in die zweite Wechselzone. Trotz meines Vorsprungs lies ich mich auch beim abschliessenden Lauf nicht hängen und lief zügig dem Ziel entgegen. Die Endzeit von 55:00min. bedeutete neuer Streckenrekord - Juhuu, Formtest geglückt!!!

<jede Menge Photos findest Du hier>

Einlauf Top 10:
 1. Preißl Ralf           TRISTAR Regensburg       00:55:00
 2. Hartmann Uli          Sulzbach-Rosenberg       01:01:06
 3. Regenberg Claus       TSV Zirndorf             01:01:46
 4. Hasler Uwe            TRISTAR Regensburg       01:03:00
 5. Bydkiewski Felix      LaFaCe Team Weiden       01:03:31
 6. Zunner-Ferstl Astrid  TRISTAR Regensburg       01:03:37
 7. Koss Karl Heinz       TS 1861 Herzogenaurach   01:03:49
 8. Biebl Gerhard         LaFaCe Team Weiden       01:04:00
 9. Hagen Stefan          SV Funkstreife           01:04:38
10. Zimmermann Stefan     DAV Triathlon Hersbruck  01:04:55

Weitere Ergebnisse <hier>


Geplant ist jetzt eine zweitägige Erholungphase, bis dann am Mittwoch nochmals eine 60-70km Fahrt mit Abschnitten im Renntempo folgt. Um die Form für den Tag X weiter zuzuspitzen ist am Samstag vor den Ironman noch ein Schwimmwettkampf im Zürichsee angesetzt. Info dazu <hier>.

 


Anbei ein Bericht von Michael Lorenz (freier Mitarbeiter der Pegnitz-Zeitung)

Optimale Bedinungen auf der Sprintdistanz

Regensburger dominieren Volkstriathlon in Hersbruck – Ralf Preißl und Astrid Zunner-Ferstl mit Streckenrekorden  (mil)

Insgesamt 119 Einzelstarter und immerhin sechs Staffeln finishten auf der durchaus anspruchsvollen Sprintdistanz (0,3 – 20 – 5) vom DAV Triathlon Hersbruck organisierten Veranstaltung, die dieses Jahr bereits in der 22. Auflage statt fand. Darunter die für die TRISTAR Regensburg startenden Ralf Preißl, der mit 00:55:00 h min einen neuen Streckenrekord aufgestellt hat, und ebenso Astrid Zunner-Ferstl, die mit 01:03:37 der Konkurrenz in Streckenbestzeit keine Chance lies. 

Bei für einen Triathlon nahezu optimalen äußeren meterologischen Bedinungen fiel der Startschuss um 10 Uhr genau zur richtigen Zeit. Nicht nur wegen des 23°C warmen Wassers verzichteten viele Teilnehmer auf einen Neoprenanzug. Auch auf der anspruchsvollen Radstrecke das Föhrenbachtal hinauf über Alfeld nach Waller, die den Triathleten vor allem Kraftausdauerfähigkeit abverlangt, zeigte sich das Wetter von der Sonnenseite. Am Anstieg „solarer Berg“ zu Waller jubelte Ralf Preißl bereits siegesgewiss  - mit über drei Minuten Vorsprung auf den zweiten Radfahrer - in die Kameras. Auf dem relativ leichtem 5 km Wendekurs distanzierte er den Gesamtzweiten Hartmann aus Sulzbach-Rosenberg noch weiter, und um insgesamt 6:06 min sek., wie auch den Dritten Claus Regenberg vom TSV Zirndorf um insgesamt 6:46. 

Schon als Sechste taucht Astrid Zunner-Ferstl, ebenso für die TRISTAR Regensburg ins Rennen gegannen, in der Gesamtergebnisliste auf. In sagenhaften 01:03:37 war sie die unangefochten beste Triathletin. Der Vorsprung auf die Zweitplatzierte Elke Hagen von der SV Funkstreife betrug 5:25 min sek. Auf ihre Vereinskollegin und Drittplatzierte Diana Preißl machte sie 6:11 gut. Dabei gelang es der Top-Athletin ihre Bestzeit aus dem Jahre 2008 nochmal um eine halbe Minute zu verbessern. Aber auch die Staffelteilnehmer legten sich ins Zeug. Das für den Ski Club Zaco Henfenfeld ins Rennen gegangene Trio Florian Süß, Klaus Wiesend und Carsten Teiwes blieb mit 1:03:35 Sekunden und 40 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten (W. Pöhlmann, Strömsdörfer, Kienzel-Kern in 01:04:15 / Team Tim + die Struppis) siegreich.   

Ziemlich Positves gibt es auch von den heimischen Triathleten zu berichten. Ski- langlauf-Weltmeister Herbert Pöhlmann, Sohn Gunnar und Neffe Bernhard belegten in der Staffelkonkurrenz den dritten Platz. In einer Gesamtzeit von 01:11:20. Michael Islinger aus Speikern ist mit 01:12:25, und wegen 20 Sekunden Rückstand auf den Dritten seiner Klasse „nur“ als Vierter in der TM 20, auf Platz 43 im Gesamtklassement erfolgreich eingestiegen. Neun Plätze dahinter kam Gerd Schnellinger von SC Lauf in 01:14:43 ins Ziel. Mit 01:17:19 wurde Roland Keppler vom SC Lauf 65. Thomas Horz vom SFC Lauf e.V. landete in 01:19:19 auf dem 74.Rang.Für den DAV Röthenbach gestartet belegte Ulrike Praß mit sehr guten 01:21:54 nur eine Woche nach ihrem erfolgreichen Debüt am Rothsee-Festival gleich den 2. Platz in der TM45.  

 

Bericht von Michael Lorenz
(freier Mitarbeiter der Pegnitz-Zeitung / 91207 Lauf)

 

[ Zurück ]