www.ralfpreissl.de - SPORTLER DES JAHRES - Triathlon Coaching, Laufstilanalyse, Lauf ABC, Trainings-Blogs & Galerien
Startseite arrow Blog -- Aktuelles
Main Menu
Startseite
Blog -- Aktuelles
Presse
Lauf ABC mit mir
Laufstilanalyse
Sponsoren
Erfolge
Vita
Ziele
Galerie
Links
Gästebuch
Impressum
Zufallsbild
1212671625_Duathlon_Kelheim_08_run1.jpg

Meine Sponsoren:

 

Die Sponsoren auf www.ralfpreissl.de

 

Deutscher Mannschaftsmeister - 9. Platz im Einzel bei der Deutschen Berglauf Meisterschaft
Geschrieben von Ralf Preissl

Doppelschlag im Allgäu

Deutsche Berglauf Meisterschaft - Nebelhornberglauf

Heute habe ich einen schönen und total erfolgreichen Tag im Alläu erlebt: Zum einen bin ich bei der Deutschen Berglauf Meisterschaft der Aktiven gesamt 9. geworden (endlich ein Top 10 Platz!!!!), zum andern mit der Mannschaft des LLC Marathon Regensburg Deutscher Meister im Berglauf. Ausserdem beim Nebelhornberglauf gesamt 2. !!

<zum Wettkampfverlauf gehts hier>   <Bilder sind hier zu finden>

 nebelhorn

Ergebnisse Einzelwertung (die ersten 15)

1.  ZEILER, Timo            MTG Mannheim Männer        48:43
2.  HECKTOR, Matthias       TuS Heltersberg            49:17
3.  SCHÖNBERGER, Korbinian  LLC Marathon Regensburg    49:51
4.  BEHA, Josef             FC Alemannia Unterkirnach  50:16
5.  GÖPFERT, Thomas         FC Alemannia Unterkirnach  50:40
6.  LEHMANN, Jonas          TuS Heltersberg            51:02
7.  ALRAUN, Fabian          Post-Telekom-SV Rosenheim  51:39
8.  MOONEY, John            Post-Telekom-SV Rosenheim  51:56
9.  PREIßL, Ralf            LLC Marathon Regensburg    52:18
10. HIRSCHBERG, Alexander   TV Jahn Kempten            53:13
11. STURM, Marco            LLC Marathon Regensburg    53:23
12. BENZ, Marco             LLC Marathon Regensburg    54:02
13. THEIS, Lucas            Post-Sportverein Trier     54:35
14. BUBEL, Niels            SC Brandenburg Berlin      55:04
15. FLADE, Matthias         TV Münchberg               55:12

Ergebnisse Mannschaftswertung (die ersten 3)

1.  LLC Marathon Regensburg    2:35:32h
2.  TuS Heltersberg            2:36:14h
3.  FC Alemannia Unterkirnach  2:36:25h

 

Ergebnisse Nebelhornberglauf (die ersten 5)

1. EISENLAUER, Sebastian  SC Sonthofen             1:05:51
2. PREIßL, Ralf           LLC Marathon Regensburg  1:06:29
3. SCHNETZER, Michael     SC Rettenberg            1:06:53
4. FISCHER, Mario         TSV Buchenberg-Langlauf  1:07:27
5. HIRSCHBERG, Alexander  TV Jahn Kempten          1:08:19


 

Wie das alles war, für ist Interessierte hier zu lesen:

 

Vorstart

Berglauf ist: Aufstehen vor 4Uhr, Abfahrt in der Dunkelheit mit dem Ziel die Alpen. Ankunft in aller Früh in einem Bergort (diesesmal Obersdorf im Allgäu). Der Geruch nach Almen und blühenden Wiesen - aber auch Kuhfladen auf der Strasse (und das auch mitten im Ort). UND: Schönes Wetter!

Magengrummeln im Tal

Vom Marktplatz Oberstdorf ging es los, 1422 Höhenmeter rauf bis zum Gipfel des Nebelhorn. Alleine schon die Daten lassen einen aufhorchen: 1422 Höhenmeter auf 10,5km - hier sei noch dazugesagt das die ersten knapp 2km flach verlaufen und nach rund 500HM eine weitere 1km lange Flachpasseage zu absolvieren ist. Wenn ich mir das so ausrechne sind das auf gut 7km 1400Hm - also im Schnitt schon 20% Steigung... Aber auch so, jeder erfahrene Bergläufer der hier schon einmal dabei war spricht über die steilen Passagen dieses Laufes und die Renneinteilung.

Start um 9.15Uhr

Dann gings los: Für meine Verhältnisse kam ich sehr gut weg, hatte anscheinend gute Beine im Flachen und war von beginn an in den Top15 - eher untypisch für mich. Meist starte ich ja verhalten und hole hinten raus auf. Nach dem flachen Teil ging es direkt unter der Skisprungschanze (heist die nicht Schattenberg?) in die ersten Steilpassagen hinein. Hier fand ich einen guten Rhythmus, hatte aber immer Angst das meine Beine zu machen würden. Denn diese Woche stand zwar ganz im Zeichen von verminderten Umfängen, aber das bei höheren Intensitäten. So hatte ich am Start noch ziemlich harte Beine, und die wurden beim Lauf nat. auch nicht locker. Doch trotzdem hielt ich meinen Platz bzw. konnte sogar noch 1-2 Leute überholen.

Seealpe

Dann kam nach knapp 500HM die Seealpe mit der Flachpassage, hier hatte ich am Start schon geplant anzuziehen weil die abschliessende Extremsteigung so oder so hart wird.... Also zog ich diesen flachen Kilometer richtig an und lag auf einmal auf Rang 10. Juhuuu, eigentlich schon am Ziel meiner Träume doch waren die anderen ja nicht weit weg und weitere Höhenmeter bzw. das Steilste sollte ja noch folgen.

Latschenhang

Jetzt kam der Latschenhang: Extreme Steilpassagen bis ins Ziel, keine Erholungsphasen mehr. Doch als kraftvoller, schwerer Läufer kann ich diese Passagen so oder so nicht laufend bewältigen, so ging ich immer wieder in einen kraftvollen, raumgreiffenden Geh-Schritt und wechselte Laufpassagen ab. Es tat zwar wie immer sau weh aber trotzdem konnte ich noch einen weiteren Läufer überholen und sogar noch ganz nah an 2 weiter vor mir auflauffen. Bis 400m vor dem Ziel war ich auf 10m dran - doch die beiden Spezialisten vor mir zogen hier nochmals an und hängen mich gut 30sec. ab.

Im Ziel ist nicht im Ziel - oder nach dem Lauf ist vor dem Lauf

Im Ziel wuste ich von meiner Top 10 Platzierung und war überglücklich. Aber das das war ja erst das Ziel der Deutschen Meisterschaft bei der Station Höfartsblick. Das Ziel des gleichzeitig ausgetragenen Nebelhornberglaufes befand sich 350 Höhenmeter weider oben am Gipfel. Also erste mal Tee trinken und die nächsten paar hundert rel. flachen Meter weitergehen. Dann ging ich wieder in einen lockeren Laufschritt über. Von einem Zuschauer erfuhr ich das ich auf einen gesamt 2. Platz lag - und schon packte mich der Ehrgeiz. Den wollte ich nicht verlieren. Tat ich auch nicht :-) Als Gesamt Zweiter kam ich ganz oben an !!!!!

Fazit:

Zum einen freut mich das ich nach dem Ziel der Deutschen Meisterschaft nach nur wenig Erholung schon weider fit bin für weitere Höhenmeter. Zum anderen muss ich mein Training für die kommenden Wochen überdenken, denn viel lieber wär mir gewesen mich auf dem letzten Kilometer noch richtig auszubelasten und bei der Deutschen richtig gut reinzulaufen. Evlt. ist das noch die Nachwirkung der langen, langsamen Einheiten vor einer Woche. So werde ich jetzt mal richtig ausgeruht am kommenden Wochenende bei Sprint-Triathlon in Pressath versuchen vollgas zu geben und tags darauf in Nittenau beim Triathlon mich aufzumischen.

Bilder

kurz vor dem Start (Marktplatz Oberstdorf): 

nebelhorn 

Der Start (Marktplatz Oberstdorf): 

nebelhorn 

Zieleinlauf bei der Deutschen Meisterschaft:

nebelhorn

dann gings weiter nach oben bis zum Nebelhorngipfel:

nebelhorn

Siegerehrung: Deutsche Meister im Berglauf (ganz oben von rechts: Schönberger - Sturm - Preissl):

nebelhorn

Die Streckendaten

 

Nebelhorn

Nebelhorn

 

[ Zurück ]