www.ralfpreissl.de - SPORTLER DES JAHRES - Triathlon Coaching, Laufstilanalyse, Lauf ABC, Trainings-Blogs & Galerien
Startseite arrow Blog -- Aktuelles
Main Menu
Startseite
Blog -- Aktuelles
Presse
Lauf ABC mit mir
Laufstilanalyse
Sponsoren
Erfolge
Vita
Ziele
Galerie
Links
Gästebuch
Impressum
Zufallsbild
1194613127_Run_12.jpg

Meine Sponsoren:

 

Die Sponsoren auf www.ralfpreissl.de

 

Gesamt Dritter beim Triathlon in Ingolstadt
Geschrieben von Ralf Preissl

Gesamt Dritter beim Triathlon in Ingolstadt

Wie 2010 schon konnte ich heuer beim Triathlon Festival in Ingolstadt wieder aufs Podest klettern. Vor mit wieder "nur" zwei Profitriathleten, dieses mal Jan Raphael (2) und Horst Reichel (1) - dann schon ich (3) . Also keine Schande Cool

Dabei lief nicht alles rund, aber so oder so hätte ich eine solche Platzierung nie erwartet und bin zu 110% zufrieden Wink

Triathlon Ingolstadt

Rennbericht:

Im Nachhinein betrachtet hat alles gepasst: Nach vorne hin war sehr viel Luft - also auch mit der einen oder anderen Optimierung wär nicht mehr gegangen. Zumindest was meine Leisung betrifft (warum? Folgt im Detail unten:)

Schwimmen

Vom Training der letzten Wochen merkte ich die allgemeine Ermüdung, und das in allenDisziplinen. So versuchte ich ein schnelles Anschwimmen gleich gar nicht. Stellte mich am aller äussersten rechten Rand des Starterfeldes auf und versuchte einfach von Beginn an mein Ding zu Schwimmen. Leider kam ich dabei zu seit nach aussen und mit (gefühlt) riesen Abstand zu ersten Boje. Nach dieser fand ich mich dann mitten im Feld wieder, konnte mich aber gut nach vorne kämpfen und lag nach der 2. Boje auf einmal am Ende (also ganz vorne) der grossen Verfolgergruppe. Diese wurde von Knoll T. angeführt. Nach Orientierungsversuchen (Brustschwimmen) konnte ich aber die grosse Lücke nach vorne sehen (das war die Gruppe die geschlossen gut 1min. vor uns aus dem Wasser ging). So blieb ich dann erst mals wo ich war, denn sie Strecke sollte ja noch länger sein. NEIN - Falsch gedacht! Denn als ich schon beim Einschwimmen war sagte der Sprecher noch durch das doch nur eine letzte Boje auf dem Rückweg zu umschwimmen ist, nicht die 2. (die für die MD stand). Da ich aber die Info nicht hatte nahm ich erst mal raus und schaute was die anderen machten... Ein bischen verwirrt das das Schwimmen schon zu Ende war nahm ich dann auch den Weg zurück zum Ausstieg. Um so überraschter war ich über die für meine Verhältnisse gute Schwimmplatzierung. Denn als 13 Gesamt stieg ich aus dem See. Vermasselte leider den 1. Wechsel (oder anders gesagt Knoll T. hängte mich beim Neo ausziehen und Rad-Aufnehmen ab - erst beim rauslaufen konnte ich sie einholen) und ging auf die leere Radstrecke.

Radfahren

Preissl Ralf

Leere Radstrecke? Ja klar, denn die Gruppe gut 1min. vor mir (meist auch noch schneller gewechselt) laug ausser Sichtweite. So ballerte ich ganz alleine die Strecke runter - überholte ein paar Staffel-Radfahrer und dann ein Paarzeitfahrer Gespannt. Leider fuhren viele andere Mitstreiter auch so wie diese beiden. Also mit nur wenigen Zentimeter Abstand zum Vordermann. Alleine tat ich mich da von hinten kommend schwer - aber irgendwann konnte ich die beiden einholen. Nat. hängten sie sich dann gleich hinter mir rein. So kamen wir zu dritt zur Wechselzone zurück. Man darf aber nicht jammern: Wenn man von hinten aus dem Wasser kommt muss man halt selber radeln. Also entweder schneller Schwimmen und am Rad ausruhen oder am Rad selber schinden ... da ich nicht so gut schwimme kommt für mich eh nur die 2. Variante in Frage. Und für den kommenden IM war das so sicherlich ein besserers Training.

Laufen

Hier war mir klar das die beiden mich abhängen würden. Sie hatten ja wenig Radbelastung in den Beinen und ich schon etwas schwammige Oberschenkel vom Dauerpressen bekommen. Der zweite Wechsel klappte gut, nur bin ich zum faschen Ausgang rausgelaufen - also zurück und richtig raus. Und schon waren mir die beiden an den Fersen. Ich lies einen davon gleich vor. Hatte ja immer Angst das mein Schleimbeutel wieder Probleme machen würde (die Hüfte macht mir ja schon seit letzter Woche keine Probleme mehr - alos hier keine Sorge). Das Tempo war aber eh hoch und geplant wäre ja 3.45min/km gewesen.

Schmerz

Doch dann, nach gut 3km ein stechender Schmerz genau im Bereich des betroffenen Schleimbeutels. Mist - jetzt ist alles vorbei dachte ich ... musste gleich etwas unrunder laufen und hätte eigentlich aussteigen sollen. Denn ich wollte ja die letzen Wochen nichts mehr riskieren, hab sogar dran gedacht den Triathlon hier in Ingolstadt ganz zu streichen um mich komplett auszukurieren. Aber irgendwie entschied ich mich anders, dachte wenn schon der IM Start in Gefahr ist dann zieh ich wenigstens dieses Rennen noch voll durch. Gedacht - gemacht: Zähne zusammengebissen und Tempo verschärfte. So konnte ich mich auch gleich von den Verfolgern (war zu diesem Zeitpunkt nur noch einer) lösen und bis ins Ziel noch 1:12min. Vorsprung rauslaufen.
Der Zieleinlauf war dann echt schön. Als gesamt 3. wurde ich auch Empfangen - Freude pur!

Fazit:

schönes Rennen. Voll zufrieden mit der Leistung, v.a. nach den für mich schon anstrengenden letzten beiden Wochen. Ferse: Komisch, jetzt einen Tag später ist der Schmerz gar nicht so gross, eher sogar weniger als gestern. Mal schauen was der Doc am Donnerstag sagt, aber vom Gefühl her würde ich sagen drück ich den IM noch runter - dann ist aber Schluss!!!!

Ergebnisse:

                                                          swim                      w1           bike                              w2        run                            finish

1. REICHEL, Horst        18:03 (1.)   1:38   0:56:48 (1.)   0:48  33:43  (3.)   1:51:00
2. RAPHAEL, Jan          19:00 (2.)   1:42   0:58:57 (6.)   0:55  32:46  (1.)   1:53:20
3. PREISSL, Ralf         22:08 (13.)  1:54   0:58:39 (5.)   0:54  33:39  (2.)   1:57:14
4. GLOCKSHUBER, Bastian  20:51 (8.)   1:45   1:00:06 (7.)   1:02  34:42  (4.)   1:58:26
5. STERNER, Julian       20:11 (5.)   1:50   1:00:42 (9.)   1:04  36:04  (5.)   1:59:51
6. WITTKE, Christian     20:50 (7.)   1:57   0:58:11 (3.)   1:21  39:45  (33.)  2:02:04
7. RUPPRECHT, Stefan     19:53 (3.)   1:56   0:58:26 (4.)   1:12  40:45  (51.)  2:02:12
8. SCHMITT, Natascha     20:29 (6.)   1:49   1:03:15 (39.)  0:50  37:51  (11.)  2:04:14
9. SCHUIERER, Thomas     22:15 (15.)  2:26   1:01:22 (14.)  1:25  37:53  (12.)  2:05:21

Triathlon Ingolstadt

 

 

[ Zurück ]