www.ralfpreissl.de - SPORTLER DES JAHRES - Triathlon Coaching, Laufstilanalyse, Lauf ABC, Trainings-Blogs & Galerien
Startseite arrow Blog -- Aktuelles
Main Menu
Startseite
Blog -- Aktuelles
Presse
Lauf ABC mit mir
Laufstilanalyse
Sponsoren
Erfolge
Vita
Ziele
Galerie
Links
Gästebuch
Impressum
Zufallsbild
1360510089_Advanced_Performance_Run_Bild.jpg

Meine Sponsoren:

 

Die Sponsoren auf www.ralfpreissl.de

 

Road to Kona
Geschrieben von Ralf Preissl

Details dazu / WK Impressionen und Emotionen findest Du im Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=yZPs1FjPR4c 

Ironman Hawaii: Race Day Review

Das Rennen verlief super. Beim Schwimmen hab ich mich aus dem Schlimmsten rausgehalten aber dann trotzdem in 1:00:01h das ganze absolviert. Am Rad lief es zuerst super. Mit guten Beinen und starken Gegenwind auf der ersten Hälfte der Strecke konnte ich gut überholen und mich nach vorne arbeiten. Am Rückweg waren die Beine dann leer und leider wieder Gegenwind. Das hat mich dann 10min. gekostet. Was heist das ich nach 5:07h Fahrzeit wieder nach Kona kam. Beim Marathon schlug ich von Beginn an ein konstantes Tempo an. Mit 1:40h am Halbmarathon war alles im Soll. Auf der zweiten Hälfte fehlte mir dann die nötige mentale Härte um mich zu quälen. Ich nahm raus, konnte aber dadurch das Rennen geniesen. mit 3:31h lief ich zu einer Gesamtzeit von 9:45h ins Ziel. Super cooler Abschluss dieser Saison. Jetzt freue ich mich auf mehr Speed und v.a. auf das Training dazu für 2017.

Details dazu / WK Impressionen und Emotionen findest Du im Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=yZPs1FjPR4c 

 

Fragen und Antworten im YouTube Channel:

Fragen von Euch und Antworten dazu direkt aus Hawaii: https://www.youtube.com/user/laufstilanalyse/videos  (Podcast ab 22.09. täglich Aktuell)

Einfach Eure Anliegen via email an: info@laufstilanalyse.de senden und Antworten live aus Hawaii im YouTube Channel bekommen.

Die passenden Photos findest Du hier im "Road to Kona" Album

 

Conti Running Day:

Noch 3,5 Wochen: Conti Running Day --> Ein Stundenlauf den ich als Tempodauerlauf nutzte. Verlief sehr gut, das Training der letzten Wochen macht sich Gott sein Dank bemerkbar. So konnte ich einen 3.40er Schnitt durchlaufen. Es fühlte sich sogar recht "leicht" an. In Summe schaffte ich 15,8km in 57:54min. Vom Feeling her würde ich sagen das ich auf alle Fälle weitere 6km so laufen hätte können. Wär also so ein 1.17h Halbmarathon. Es geht also bergauf :-) Klar hat das nichts mit reinem Ironman Training zu tun. Aber primär ist ja jetzt mein Ziel wieder einen schnelleren Laufschritt zu bekommen, speziell auf den Hinblick 2017. Hawaii wird auch so passen, denn Ausdauer von der Saison her müsste ja noch da sein... https://connect.garmin.com/modern/activity/1363208263  

 

Road to Kona - 4 Weeks to go:

Was lief die Woche? Die letzte "echte" Trainingswoche mit dem Abschlusstraining vier Wochen vor dem Ironman. Ab jetzt wird runtergefahren. Obwohl ich mich wirklich gut fühle, fast zu gut. Eigentlich will ich gar nicht runterfahren. Würde viel lieber weitertrainieren und es weiterhin geniesen diesen Sport schmerzfrei ausüben zu können. Muss mich echt zusammenreißen jetzt. Geplant ist (außer Beine hochlegen) am Donnerstag noch der Conti-Run. Das ist ein Stundenlauf auf der 1,3km langen Teststrecke. Den will ich mal im 4er Schnitt oder leicht darunter durchlaufen. Dann weiter Pause bis 23.09. Denn dann geht's schon los. Ab 23.09. bin ich auf der Insel mit dem Ziel alles aufzusaugen was kommt. Die Zeit zu geniesen, täglich zu trainieren (klar, das ist mein Leben) und v.a. das Hand Lose Feeling auszuleben. Ich freu mich total. Jetzt - das dritte mal kenne ich ja schon alles. Weis was man wo macht und auf was man gerne verzichten kann.

Aber zur zurückliegenden Woche: Das Training verlief wieder hoch motorisch in allen 4 (!!) Disziplinen. Keine stumpfsinnigen gleichförmigen Ausdauereinheiten. Außerdem ein paar neue Komponenten gesetzt um die Frische weiter voran zu treiben. Als Abschluss dann die Koppelsession mit 4,6km Schwimmen - 80km Time Trail in verschiedenen Leistungsbereichen (bis MAXX...) und ein Koppellauf mit 30 Core Sessions. Voll gell :-) 5h Session, absolute Kurzweiligkeit: https://connect.garmin.com/modern/activity/1350968053

Ralf  Ralf

 

Road to Kona - Ferienprogrammaktion für die Kleinen und Mittleren Athleten der Zukunft:

Mythos Hawaii von "Road to Kona" Kindergerecht und zum Anfassen erklärt: 2x Ferienprogramm Aktion für die Kleinen und Mittleren Athleten der Zukunft:

Ferienprogramm

War ne coole Aktion und mal was anderes Zwischendurch. Gerne nächstes Jahr wieder :-) 


 

Road to Kona - Start Phase Teil 3:

Die komplette Umsetzung: Triathlon Kurzdistanz Race beim Beilngries Triathlon: http://www.triathlon-beilngries.de/ 

Es lief sehr, sehr gut. Macht mich auch total happy, nicht nur das ich schmerzfrei laufen konnte sondern das auch die Performance passt. Platz 2 im Gesamtfeld hinter Daimer Nils und vor Sterner Julian und Frey Pirmin.

2. Platz gesamt in Beilngries 

Im Detail: Die Liste sagt Platz 7 im Wasser mit 20:20min. über die 1500m. Das Gefühl war dabei echt gut doch leider dann fast ne halbe Minute beim Wechsel vertrödelt. Das muss ich für 2017 echt wieder lernen, hatte ich früher schon drauf. Am Rad dann ein bisschen ein Blindflug. Bei 5 Runden kommt es zu sehr vielen Überrundungen was den Überblick und v.a. den Blick nach vorne vernebelt. Als ich Frey und Sterner überholte tauchten die urplötzlich auf. Da kann man dann nicht mehr gross taktieren, einfach weiterdrücken. Leider wurde die Lücke nach ganz vorne auch immer grösser was ich aber bei 25 Watt im Schnitt weniger als noch vor ein paar Jahren schon vermutet hab. Mit riesen Rückstand zum Führenden aber auch mit Polster nach hinten stieg ich vom Bike und schleppte mich 4 mal durch die Beilngrieser Innenstadt. Ich war dann selbst überrascht als ich im Ziel sah das ich die zweit schnellste Laufzeit mit 35:38min. hatte und 3 Minuten vor dem drittplatzierten einlief. Leider auch fast fünf Minuten hinter dem Sieger. Profi und Agegrouper sind halt doch zwei paar Stiefel.

ABER: Das soll mein gutes Gefühl nicht schmälern - der Weg passt würd ich sagen :-) 

Das Jahr war turbulent. Nach ungewissen Start dann der Versuch wieder einzusteigen. Zwei Ironman Rennen folgten. Jetzt 3 Wochen lang Speed Training mit jeweils einen WK am Wochenende. Alle 3 WKs liefen gut. Zeigten mir zwar die Grenzen des akt. Standes auf aber auch die Möglichkeiten die ich immer noch hab wenn ich mal regelmäßig Trainieren kann. 2017 wird wieder am Speed gearbeitet. Darauf freu ich mich schon. Athletischer und Agiler soll der Körper wieder werden. Dazwischen liegt noch der Ironman Hawaii - aber auf den freu ich mich dermaßen. Der kann gar nicht in die Hose gehen.

 

Road to Kona - Start Phase Teil 2:

Logbuch, Sternzeit 4 Wochen nach dem Ironman Switzerland und noch 7 Weeks to go. 

Das nächste Trainings WE steht an. Geplant ist wieder ein 10km Koppel-Lauf-Wettkampf. Diesmal gleich bei mir in der Nachbarschaft und zwar beim Städtedreieckslauf.

Vorgabe: Die ersten 5km rausdonnern und wenn möglich auf 17min. glatt hinlaufen, dann die restl. 5km versuchen noch unter 19min. durchzuwursteln um dann wieder unter 36min. für die 10km zu kommen.

Tags darauf (Sonntag) dann ein Mehrfach-Koppeltraining mit Schwimmen im Racemodus gefolgt von Multi Rad-Lauf-Koppelsesssion mit verschiedenen Belastungsvorgaben. 

Städtedreieckslauf

Städtedreieckslauf

Tatsachenbericht: Der Lauf lief besser als gesacht. Mit 34.11min. taumelte ich ins Ziel. Musste hinten raus ganz schon beißen und dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Und ok, es waren nur 9,85km ... aber trotzdem noch ein 3.28er Schnitt was ich jetzt gar nicht so schlecht finde. Dann am Tag darauf das Multi Koppeltraining mit einem Schwimmrace zu Beginn (hart) und dann Belastungs-Radintervallen drauf-gekoppelt. Diese immer mit einem entspannten Lauf abgerundet. Speziell am Rad merk ich schon noch das der Druck für die kurzen Sachen fehlt, aber egal. - deshalb mach ich das ganze ja ;-)

Multi-Koppel-Training

 

Road to Kona - Start Phase Teil 1:

So, jetzt sind es dann fast 3 Wochen nach meiner Qualifikation in Zürich. Das Training für Hawaii soll beginnen. 

Ein klassischer Morgenlauf , gefolgt von einer Radtour nach Kelheim  und dort als Koppellauf beim Volksfestlauf  mitrennen. Soweit der Plan. Funktionierte auch ganz gut. Der Morgenlauf war zwar mega zäh, aber anscheinend zum Reinkommen Gold richtig. Die Fahrt nach Kelheim war mit 100% Gegenwind versehen was ein lockeres hinrollen verhinderte. Na ja, so ist wenigstens der Koppellauf realistisch ;-) Auf abwechslungsreicher Strecke durch das Volksfest und an der Donau entlang war der Lauf echt schön wenn auch langsam vom Untergrund her. Mit 35:53min. bin ich aber total zufrieden das es nach den ganzen Ironman-Martyrien überhaupt so gut geht. Will echt keine langen Sachen zu machen. Langsam genug bin ich mittlerweile. Was jetzt kommt ist wieder mehr die Beine zu heben. Und das hat beim Wettkampf heute ganz gut geklappt :-)

Wie geht es weiter: Viele kleine, kurze Einheiten. Evlt. noch 1-2 kurze Wettkämpfe im August. Und bis man schaut ist eh schon September. Am 23.09. ist dann Flugtag - ein kompletter Tag geht drauf für die Reise nach Hawaii.

Was bis dahin alles passiert versuch ich die nächsten Wochen einigermaßen aktuell zu halten. 

Trainingsaufrakt - 10km Koppellauf 

 

 

Ironman Hawaii

Qualifikationsphase: 

<Ironman Austria in Klagenfurt: 2,5min. zu langsam>  

<4 Wochen später: Ironman Zürich mit Hawaii Quali>

 

Hawaii

 

Nun bin ich zum 4. mal für Hawaii qualifiziert und freue mich jetzt so richtig darauf. Will es in vollen Zügen geniesen :-) 

Mehr in den nächsten Wochen, jetzt erst mal erholen von den beiden Ironmans in den vergangenen Wochen. 

[ Zurück ]